Bericht Blaues Fruehlingserwachen am Voegeleshaupt 2017

am Sonntag 19. März 2017

Ausgangspunkt zu dieser 12 km langen Frühlingswanderung war am Parkplatz an der Sportanlage Lehenäcker in Kirchheim-Jesingen.

Besonders zahlreich begleiten hier die vielen Blausterne (Scilla) wie ein blaues Band die Wege zum „Vögeleshaupt“ und weiter in den Wald. Das Vögeleshaupt bietet schöne Sicht auf die Limburg bei Weilheim. Der anschließende Wald mit seinem alten Buchenbestand ist Heimat einiger Spechte, die man mit Glück auch beobachten kann, nur heute scheinen Sie Pause zu haben.

Auf Feldwegen und einem Stück Radweg erreichten wir die Pfade durch die Wiesenauen im Vogelschutzgebiet am Trinkbach. Auf dem Radweg ging es weiter nach Ohmden. Hier war im 16. Jahrhundert der Mittelpunkt der Schieferindustrie. 20 Ohmdener Schieferbrecher haben zusammen rund 33.000 Schieferstücke für den Bau der Martinskirche 1570-1576 in Kirchheim geliefert.

Die Anstrengung des kurzen Anstieges von Ohmden zum Waldrand am Bettenhart wurde belohnt mit fantastischer Sicht auf den Albtrauf. Im Wald Bettenhart ist stellenweise junger Moorwald anzutreffen, eine eigenartige Stimmung.

Der Rückweg vom Waldende durch die Streuobstwiesen des Naturschutzgebietes „Wiestal Rauber“ hinunter nach Jesingen wurde wieder vom Blau der vielen Scilla begleitet.

2017_voegeleshaupt1

Lamas am Ortseingang von Ohmden

 

2017_voegeleshaupt2