Bericht Harzer Hexenstieg 2017

SCHWÄBISCHER ALBVEREIN AUF DEN SPUREN DER HARZER HEXE 

In der Woche vom 18. bis 25. Juni 2017 erkundete eine 11-köpfige Wandergruppe des Schwäbischen Albvereins Großbettlingen den Harzer-Hexen-Stieg. Ausgangsort für alle Tage war das Altwernigeröder Apparthotel, mitten in der Altstadt von Wernigerode gelegen.

Der Harzer-Hexen-Stieg durchquert den Harz mit einer Gesamtlänge von 97 Kilometern von West nach Ost und ist als durchgehend markierter Hauptwanderweg konzipiert.

Anhand von landschaftlichen Höhepunkten, der Artenvielfalt, der Kultur und Historie entlang des Weges eröffnet sich ein tiefer Einblick in die Natur, die geologischen Besonderheiten und die Geschichte des Harzes.

Im Dezember 2007 erhielt der Harzer-Hexen-Stieg erstmalig das Zertifikat „Qualitätsweg“ durch den Deutschen Wanderverband. 2011 und 2014 wurde er als Qualitätsweg erneut bestätigt. Im Jahr 2013 feierte er sein 10-jähriges Bestehen!

Startpunkt war der Ort Osterode in Niedersachsen. In 5 Tagen wanderten wir im stetigen bergauf und –ab bis Thale in Sachsen-Anhalt.

Höhepunkte der Wanderung waren u.a. der Brocken, das Weltkulturerbe „Oberharzer Wasserregal“ und das Bodetal (auch „Grand Canyon des Nordens“ genannt).

Einen Tag nutzten wir, um uns die Stadt Goslar anzuschauen.

Goslar, die tausendjährige Kaiserstadt am Harz, lädt ein zu einer erlebnisreichen Zeitreise vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Wo einst Kaiser und Könige regierten, finden Besucher heute eine lebhafte Stadt mit malerischen Gassen und Plätzen zum Bummeln, Verweilen, Shoppen, Genießen und Entspannen. Mit einer Stadtführung und Zeit zur eigenen Gestaltung haben wir dort einen informativen und erlebnisreichen Tag verbracht.

Fazit der Wanderung – alle Teilnehmer sind bei bestem Wanderwetter wohlbehalten angekommen und waren begeistert von der Wernigeröder Küche.

Goslar und Wernigerode bestachen durch ihre wunderschönen Altstädte.

Insgesamt zeichnet sich der Harzer-Hexen-Stieg durch seine Vielseitigkeit der Landschaft und seine naturbelassenen Wege aus.

Bildernachlese:

2017_hexenstieg12017_hexenstieg2
2017_hexenstieg32017_hexenstieg4
2017_hexenstieg52017_hexenstieg6
2017_hexenstieg7